Schlagwort-Archive: Applikation

Stickstiche lernen Diy

Stickstiche – Do it yourself!

Stickstiche lernen ist kein Buch mit sieben Siegeln, sondern ein Handwerk was man leicht erlernen kann. Mit ein wenig Übung lassen sich sehr kunstvolle Applikationen erschaffen und so dem ein oder anderen Lieblingsstück das persönliche i-Tüpfelchen verleihen. Außerdem beruhigt Sticken, da man schnell die Alltagssorgen vergisst, wenn man sich auf die Stickerei konzentriert. Ein sinnvolles und schönes Hobby mit tiefgehender Wirkung!

Historisches zum Thema: Sticken

Von den Chinesen von alters her gepflegt, war die Stickerei auch den alten Indern und Ägyptern bekannt. Diese gingen in ihren verzierenden Zeichnungen noch nicht über geometrische Figuren hinaus, wogegen die Assyrer zuerst Tier- und Menschengestalten auf ihren glatt anschließenden Kleidern und Vorhängen zur Darstellung brachten. Von ihnen lernten die Griechen und von diesen die Römer, welche die Stickerei phrygische Arbeit nannten. Im Mittelalter wurde sie in den Klöstern im Dienste des Kultus für geistliche Gewänder und Altarbekleidung (Paramente) gepflegt.

Ihre Arbeiten wurden vom 11. Jahrhundert an von arabischen Kunstanstalten übertroffen. Seltene Beispiele, wie ein deutscher Kaiserkrönungsmantel, zeugen noch heute von der Höhe der damaligen Stickereikunst. Mit der geistigen Bildung kam auch die Kunst des Stickens in weltliche Hände. Erst in England, später aber in Burgund erreichte sie im 14. Jahrhundert die höchste Ausbildung und ist seitdem langsam bis auf unsere Zeit ganz in Verfall geraten, wo auch sie an der allgemeinen Hebung des Kunstgewerbes ihren Anteil erhielt und jetzt eine verständnisvolle Pflege, zum Teil durch größere Ateliers (Bessert-Nettelbeck in Berlin), findet.

Die Stickerei verziert nicht nur, sondern sie bedeckt oft den ihr zu Grunde gelegten Stoff ganz; man könnte danach Weiß- und Buntstickerei unterscheiden, wenngleich auch bei der letzteren zuweilen der Grund frei stehen bleibt.
[QUELLE: https://de.wikipedia.org/wiki/Sticken]

Stick Material

Zum Sticken und für Stickstische benötigst Du folgendes Material:

Stickgarn in verschiedenen Farben
Sticknadel, spitz
Stickrahmen (hier Ø = 20 cm)
Dicht gewebten Stoff
Schere
Trickmarker
Lineal

Stickstiche

Tatsächlich ist Sticken nicht sehr schwer, wenn man weiß, wie es geht. Es ist wie mit allem im Leben: Erst lernen, üben und dann geht es wie von selbst!

Kostenlose und sehr anschauliche Anleitung für die Sticksticke erhälst Du bei Dawanda. Hier wird Dir einfach und verständlich erklärt wie Du innerhalb kürzester Zeit Deine ersten Stickmotive erstellen kannst.

Sticken

Ganz besonders zauberhaft sind Rosen als Motiv auf Tischdecken und dazu passende bestickte Stoff-Servietten. Ein hübsch gedeckter Tisch mit einladenden Blütenmustern für die beispielsweise die nächste Kaffeetafel mit der besten Freundin.

Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit den individuellen Retro Look selbst zu gestalten. Verziere Deine alte Jeans mit Blümchen (70er Jahre Style!), besticke Dein Lieblingsshirt mit eine individuellen Motiv oder stick auf eine “normales” Abtrockentuch den Namen Deiner Freundin in bunten Farben. Die Freude wird groß sein und so ein besonderes Geschenk erhält man nicht alle Tage! Also etwas ganz Zauberhaftes mit ERINNERUNGSWERT 🙂

sticken

Außerdem macht Sticken Freude – also schenk Dir selbst eine große Portion davon!

Originally posted 2017-06-29 16:04:28.