Archiv der Kategorie: Kinder Bekleidung

türkis

Türkis

Die Farbe Türkis

Wenn man an Sommer, Urlaub, Ferien denkt , so erscheint die Farbe Türkis unmittelbar im Gedächtnis. Erinnert sie uns doch an das türkisfarbene Meer des Südens mit der unbeschwerten Leichtigkeit des täglichen Lebens in den kleinen verwinkelten Straßen und an die unendlichen Strände mit den zauberhaften Sonnenuntergängen. So assoziieren wir Türkis unmittelbar mit Freude und Wohlbefinden.

türkis

Das Farbspektrum liegt zwischen Blau und Grün. Die grünlichen Töne werden als Blaugrün, EisgrünSmaragdgrün, Türkisgrün oder Seegrün bezeichnet. Wogegen die bläulichen Türkistöne auch unter Grünblau, Eisblau, Türkisblau, Cyanblau oder auch Aquamarin bekannt sind.

turquoise

Das Mineral Türkis findet als Schmuckstein in vielen Kulturen gefallen. Auch als Schutz- und Heilstein erfreut er sich einer großen Fangemeinde. Mit seinem blaugrünem bis grüngelbem Schein dient er auch als Fetisch. Wichtig zu wissen: Wer Türkisschmuck an den Händen trägt sollte beim Putzen diesen ausziehen, da die Seife schädlich für den Naturstein ist und diesen beschädigt.

Türkis – Eigenschaften

Menschen die diese Farbe mögen, sind vom Gemüt heiter, phantasievoll und vital. Im Negativen neigen sie zu Ironie, Sarkasmus und Überheblichkeit.

Türkis – Wirkung

Türkisfarbene Mode & Accessoires setzen einen heiteren, beschwingten Akzent und erhellen das Gemüt. Mann und Frau wirken vital, sportlich und erfrischend fröhlich. Eine wohltuende visuelle Vermittlung von positiven Eigenschaften die auch bei Verhandlungen jedweder Art nicht zu unterschätzen ist!

Better Rich Kapuzenpullover »HOODY BOXY STARS« Nike Longsleeve »Dry Squad Drill«

Wirkungsweisen der Farbe Türkis

* beruhigend
* Stärkung des Wahrnehmungsvermögen
* Verbesserung des Ausdrucksvermögen
* Förderung der lingualen Mitteilungsfähigkeit
* harmonisierend
* Emotionsfähigkeit wird verbessert

Lassen Sie sich inspirieren und anstecken von diesem herrlich frischen Farbton!

Die oben gezeigte türkisfarbene Kleidung, Accessoires und Schuhe erhalten Sie bei Limango. Die von uns geprüften Details zu diesem online-shop wie Versandkosten, Sicherheit, Gutschein, Sonderangebote bieten wir Ihnen hier.

Türkis – positive Ausstrahlung

Menschen die Türkis lieben sind edel, heiter im Gemüt und legen Wert auf ein hohes Maß an gutem Sozialverhalten. Ungerechtigkeit ist ihnen ein Graus und sie bekämpfen diese wo sich diese offenbart. Oftmals geben sie ihr letztes Hemd und lieben es andern eine Freude zu bereiten. Türkisliebende Menschen gelten als sehr gelassen.

Türkise Wohnaccessoires

Wohnaccessoires in der Farbe Türkis heben die Stimmung! Graue Tage schreien nach einer fröhlichen Farbe. Gehen Sie mit einem Lächeln in den Tag 🙂

Star Wars

Star Wars Superhelden

Star Wars (deutsch Krieg der Sterne) ist ein Film-Franchise, dessen Geschichte mit dem 1977 erschienenen Kinofilm Krieg der Sterne (Originaltitel: Star Wars) begann. Schöpfer von Star Wars ist der Drehbuchautor, Produzent und Regisseur George Lucas. Im Kern besteht Star Wars aus drei Filmtrilogien: der Originaltrilogie, die neben Krieg der Sterne die Filme Das Imperium schlägt zurück (1980) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) umfasst; der Prequel-Trilogie, die in der Zeit vor der Originaltrilogie spielt und die Filme Die dunkle Bedrohung (1999), Angriff der Klonkrieger (2002) und Die Rache der Sith (2005) beinhaltet sowie der inhaltlich auf die Originaltrilogie folgenden Sequel-Trilogie, die 2015 mit dem Film Das Erwachen der Macht begann.
[Quelle: Wikipedia]

Von der Kaffeetasse bis zum Wohnaccessoire – die Superhelden der Star Wars Saga zum Anfassen.

Star Wars Fanartikel

Fanartikel bringen uns den Figuren der StarWars-Saga sehr nah:
Darth Vader, Luke Skywalker, Yoda, Captain Phasma, Boba Fett, Leia Organa, Kylo Ren, BB-8, der Imperator, Han Solo, Amidala, Ahsoka Tano, R2-D2, Jar Jar Binks, Rey, Obi-Wan Kenobi, Jabba der hutte, Captain Phasma, C-3PO, Chewbacca, Lando Calrissian, Darth Maul, Count Dooku, Wedge Antilles, Qui-Gon Jinn, General Hux, Supreme Leader Snoke, Sabé, Mace Windu, Owen Lars, Jango Fett, Asajj Ventress, Plo Koon, Ki-Adi-Mundi, Luminara Unduli, Finn, Poe Dameron, General Hux, Maz Kanata, Watto, Großmoff Tarkin, Captain Rex, Senator Bail, Schneekreatur, Cody, Poe Dameron, Nute Gunray, Beru Lars, Shmi Skywalker, Depa Billaba, General Motti, Captain Panaka, Lor San Tekka, Königin von Naboo, Bultar Swan, Moff Jerjerrod, Zett Jukassa, Rotta, Cliegg Lars, Ric Olié und Gouverneur Sio Bibble.

joyToy blueray complete saga star wars wecker

Zum Shop

Star Wars Mode & Schuhe

 

soliver nameIt adidas

Zum Shop

Star Wars Kostüme

Zum Shop

Star Wars Accessoires

Originally posted 2017-06-28 03:32:27.

jeans

Jeans Lexikon

Jeans Ratgeber & Lexikon

Unser Jeanslexikon informiert Sie über Jeans Paßformen, Stärken, Waschungen und alle Fachbegriffe rund um die Jeans.

jeans

Denim Stärken

Jeans wurden ursprünglich aus Denim hergestellt. Dieser stammt aus der französischen Stadt Nîmes.
Denim trägt die Gewichtsbezeichnung von ounce (oz) per squareyard. Dies entspricht den Unzen pro Quadratyard = 28,35 Gramm. Ein Square Yard bezeichnet 0,864 Quadratmeter.

7 oz. = Hemdendenim, Lightweight-Denim
12 oz. = leichter Denim ( Sommerjeans )
13 ¾ oz. = mittelschwerer Denim ( normale Jeans )
14 oz. = schwerer Denim ( normale Jeans )
14 ½ oz. = starker Denim ( Taschen ), Heavyweight-Denim
15 ½ oz. = robuster Denim ( Schuhe ), Heavyweight-Denim

jeans

Jeans Passformen

Anti fit

Lässige, überweit geschnitten auch Baggy Jeans genannt.

Baggy

Extrem weite, lässiger Schnitt. Der Schritt sitzt tiefer und die Unterhose ist zu sehen. Es gibt Baggyjeans mit angesetzter Unterhose.

Bell Bottom

Gemäßigte Beinweite und niedrige Leibhöhe.

Boot cut

Gerade Form mit leicht ausgestelltem Bein. Streckt und macht eine tolle Figur.

Chinos

Ausgestattet mit Bundfalten, Eingrifftaschen vorn und Pattentaschen hinten.

Comfort fit

Gerade geschnitten, in bequemer Weite durch weiten Bund.

Jeans Gutscheine









Curve Id

Levis Passform. Levis Curve Id bedeutet die Differenz des Hüftumfangs (4 Inch unterhalb der Taille gemessen) und des Gesässumfangs (8 Inch unterhalb der Taille gemessen). Umso geringer die Differenz desto gerader die Figur. Je grösser die Differenz desto femininer die Figur. Es gibt Demi Curve- gerader geschnitten und Bold Curve – passt sich der kurvigen Körperform an.

Fit / Paßform

Auch slim fit (eng), regular (normal) oder comfort (weit) für Damen und Herren.

French Cut

Sehr eng anliegend.

Karotte

Paßform mit weitem Gesäß und Oberschenkel. Enger an Hüfte und Unterschenkel. Schnittform erinnert an eine Karotte, daher der Name. Typische Hosenform der 80er Jahre.

Loose fit

In der Hüfte weit und nach unten keilförmig zulaufend.
Typische Loose-Fit: Baggy pants und Skaterhosen, bekannt aus der Hip-Hop Szene.

Low waist – low cut

Die Bundhöhe ist niedrig geschnitten. Es gibt auch extreme low cut. Hier ist der Bund nur 16 cm hoch.

Regular fit

Gerade geschnittene Hosenbeine. Bequem und figurfreundlich. Auch als Straight Leg im Handel.

Relaxed fit

Die Damenjeans mit besonders hoher Bundhöhe und weitem Bundmaß. Oberschenkel und Po sind weit geschnitten.
Typische Relaxed-Fit: Baggy pants und Skaterhosen, bekannt aus der Hip-Hop Szene.

Röhre

Hauteng geschnitten.

Schlagjeans

Am Oberschenkel eng anliegend und ab Knie weit bis sehr weit ausgestellt ( 70er Jahre Retro-Style ). Auch bekannt als Flare.

Slim fit

Sehr eng sitzend. Wird auch “Röhre” oder Röhrenjeans genannt. Oftmals auch Stretch-Jeans.

Super Skinny

Die super Skinny sind auch als Jeggings bekannt. Aktuelle Mischung aus Leggings und Röhrenjeans. Hauteng anliegend. Eignen sich sehr gut zu Tuniken, Oversized Shirts, Kleidern und machen in Kombination mit High Heels oder Pumps ein sexy schlankes Bein.

Tapered

Jeansbeine werden zum Knöchel hin enger.

jeans

Jeans Begriffe A bis Z

A

Acid Wash: Waschung mit gechlorten Bimssteinen für harte Kontraste.

Aged: Künstliche Alterung hervorgerufen durch Waschen mit Zusatzstoffen, Reiben oder auch Sandstrahlen. Auch used look genannt.

Anti Fit: Lässig lockerer Sitz.

Antik Denim: Mehrmaliges Waschen, Sandstrahlen und Schmirgeln es Stoffes.

Authentic used: Sandgestrahlt und mit Bimsstein gewaschen. Erzeugt einen Gebrauchtlook.

Authentic Denim: Der original Jeansbegriff – ein Finishing-Verfahren, bei dem der Abnutzungslook durch Stone-Wash oder Enzyme-Wash entsteht

B

Baggy: Extrem weite, lässige Jeans-Form. Der Schritt liegt tiefer und die Unterhose ist zu sehen.

Bartack: Robuste Naht. Riegelsticher erhöhen die Belastbarkeit der Nähte.

Bell Bottom: Stammt aus den 70er Jahren. Erkennt man an der weiten Fußweite ( Schlagjeans ) und der kurzen Leibhöhe.

Black Denim: Denim Stoff in “Pfeffer-Salz” Optik oder in dunklem Grau. Wird durch Weben mit schwarzen und weißen Garnen erzeugt und abschließendem zusätzlichen Waschen.

Black-Black: Der Kettfaden (schwarz, verläuft längs zum Gewebe) und der Schussfaden (verläuft quer zum Gewebe) sind gleichfarbig

Bleached: gebleichte Jeans.

Blue-Blue: Der Kettfaden (indigo, verläuft längs zum Gewebe) und der Schussfaden (verläuft quer zum Gewebe) sind gleichfarbig.

Bomber washed: Waschung mit Steinen und abschließendem Finish mit starker Aufhellung an Oberschenkel und Gesäß.

Boot-Cut: Diese gerade geschnittene Jeans ist leicht ausgestellt. Betont den Po und paßt zu Stiefeln, High Heels, Pumps oder Sneakern. Streckt und macht eine tolle Figur.

Boyfriend-Cut: Weitgeschnittene, bequeme Damenjeans mit lässigem Hüftsitz und großen aufgesetzten Taschen. Eignet sich hervorrragend zum Kaschieren leichter Problemzonen.

Brushed Denim: Denim mit weichem, samtigem Griff durch eine geschmirgelte, aufgerauhte Oberfläche.

Button-Fly: Original Knopfleistenverschluss.

C

Canvas: Grobes, strapazierfähiges Baumwollgewebe.

Cargojeans: Geräumige Cargotaschen auf den seitlichen Oberschenkeln in gerader Beinführung. In niedriger oder normaler Leibhöhe erhältlich.

Chinos: Bundfaltenjeans mit Eingrifftaschen vorn und Pattentaschen hinten.

Coin pocket: Fünfte Tasche in der rechten vorderen Tasche der Five-Pocket-Jeans.

Colored Denim: Kette und Schuss werden gefärbt, dadurch farbecht. Trendfarben HERBST 2013: royal-blau (kobaltblau), grau, schwarz, wollweiss, ocker (senffarben), brombeer, heidelbeer (alle beerentöne), rosa, pink, lila und prints

Comfort Fit: Gerades Bein – bequemer Schnitt.

Crinkle Look: Knitter-Effekt hervorgerufen durch eine Nachbehandlung der fertigen Jeans mit Stärke.

Crusher Denim: Jeans mit Struktureffekten. Beispielsweise: Sitzfalten.

Curve Id: Levis Passform. Levis Curve Id bedeutet die Differenz des Hüftumfangs (4 Inch unterhalb der Taille gemessen) und des Gesässumfangs (8 Inch unterhalb der Taille gemessen). Umso geringer die Differenz desto gerader die Figur. Je grösser die Differenz desto femininer die Figur. Es gibt Demi Curve- gerader geschnitten und Bold Curve – passt sich der kurvigen Körperform an.

D

Dark Denim: Ungebleichte Jeans.

Denim: Ein strapazierfähiges Gewebe aus farbgetränkten (Indigo) Baumwollfäden für die Herstellung von Jeansbekleidung und Overalls.

Destroyed: Destroy englisches Verb für “zerstört”. Die Jeans erscheint verschlissen, zerfetzt, löchrig, mit Fransen oder extremen Bleichungen. Andere Bezeichnung für die destroyed Jeans: Vintage Jeans oder used Jeans.

Dirty look: Durch zusätzliche Färbevorgänge mit brauner oder beiger Farbe wird ein “Schmutz” Effekt erzeugt.

Drainpipe: Röhre.

3D Effekt: Knitter Look erzeugt durch Besprühen mit harzähnlichen Material, mit der Hand in Falten gelegt und mit einer Klammer fixiert. Abschließend bei 150-160°C im Ofen eingebrannt.

E

Ecru: Ungefärbter, naturweißer Denim.

Enzym wash: Mit Enzymen gewaschener Stoff. Dieser wird heller und weich im Griff.

F

Fancy Denim: Durch Flicken, Beflocken oder Bedrucken erzeugtes Styling.

Finishin: Abschließende Behandlung durch Abflämmen von Fusseln und losen Fasern.

Five Pocket: Diese Jeans hat fünf Taschen. In der Eingrifftasche vorne rechts ist eine fünfte, quadratische “Uhrentasche” oder “Coin-Pocket” aufgenäht.

Flag: Kleine in die Gesäßtasche eingenähte Flagge mit dem Namenszug der Jeansmarke.

Flat Fabric-Denim: Gewebe mit einer flachen, glatten Oberflächenstruktur wie Popeline oder Canvas.

French Cut: Sehr eng geschnittene Damenjeans.

G

Gerade Jeans: Jeans mit geradem Beinverlauf. Sehr figurfreundlich und super bequem. Gibt es sowohl mit niedriger als auch mit hoher Leibhöhe. Passen gut zu Stiefel, Stiefeletten, Biker-Boots, Pumps, Ankle Boots.

Glamour Coating: Jeans mit Glamour-Effekten, beispielsweise: Gold oder Silberbeschichtung.

Grey filling: Denim Schussfaden der aus ungefärbten und gefärbten Baumwollfasern besteht.

jeans

H

Hang Tab: Kleiner Anhänger mit Markenname an der Jeans.

Heavyweight Denim: Besonders schwerer Denimstoff. Gewicht von etwa 14-16 o.z. pro Quadrat.

Hyperwashed: Sehr starke Waschverfahren für spezielle Ausfärbungen der Jeans.

I

Indigo: Naturfarbton, der aus Indigoblättern in Ostindien, China und Südamerika gewonnen wird und für Denim steht. Der “ursprüngliche Blauton” der Jeans.

J

Jeggings: Nachfolger der Röhrenjeans. Sehr eng anliegend, aber bequem durch Gummizug.

K

Karotte: Jeansform mit spitz zulaufenden Beinen, mit sehr hoher Leibhöhe.

L

Leather Tag: Etikett auf der Rückseite am Bund aus Leder. Zeichen einer Markenjeans. Durch diesen Leather Tag zieht man üblicherweise den Gürtel.

Loose Fit: In der Hüfte weit und nach unten keilförmig zulaufend. Die typische Jeansform für baggy pants und Skaterhosen.

Low Waist: Hüfthose.

M

Marlene Jeans: Höherer Leibhöhe und ab Hüfte extrem weit geschnitten. Betont die Taille und verlängert die Beine.

O

OZ: Eine Gewichtsbezeichnung von ounce per squareyard, entspricht den Unzen pro Quadratyard = 28,35 Gramm, ein Square Yard bezeichnet 0,864 Quadratmeter.

P

Pocket Stiching: Steppdekor auf den rückwärtigen Jeanstaschen. Oftmals das Markenzeichen des Herstellers.

R

Regular Jeans: Gerade geschnittene DER “Klassiker”.

Relaxed Fit: Bequem geschnitten. Oberschenkel und Hüfte werden nicht eingeengt.

Rinse washed: Auf Links gewaschen. Hierdurch wird die sehr dunkle Farbe erhalten.

Ripped Denim: Unregelmäßige Querschnitte sorgen für ein gefranstes Aussehen.

Röhrenjeans: Bezeichnung seit Ende der siebziger/achziger Jahre für sehr eng anliegende Jeans. ( wir auch Skinny Jeans genannt)

S

Sand washed: Die Jeans wurde mit kleinen, runden Bimssteinen gewaschen, hierdurch entsteht ein weicher Griff.

Schlagjeans: Eng an Hüfte und Oberschenkel, ab Knie geht in einen weiten Schlag übergehend. Unverzichtbare Grundgarderobe für den Hippie-/Boheme-Style!

Skinny Jeans: Hüftjeans, die absolut gerade und körperbetont geschnitten sind. Sie sind ( vom Ober- bis zum Unterschenkel ) enganliegend, ähnlich wie die Röhrenjeans. Passen hervorragend zu High Heels, Sneakern, Ballerinas, Flip-Flops, Mokassins je nach Style und Jahreszeit.

Slim Fit: Eng anliegend.

Stone washed: Durch Waschen mit Bimssteinen entsteht eine abgetragene Optik.

Straight Leg: Klassisch gerader Schnitt.

Stretch: Elastischer Jeansstoff (mit eingearbeiteten dauerelastischen Kunstfasern).

T

Tapered: Konisch verlaufende Hosenbeine, nach unten spitz zulaufend mit enger Fußweite.

U

Used oder used Look: Gebraucht aussehend – ein Abnutzungseffet, der individuell auf einzelne Stellen platziert wird.

V

Vintage oder Vintage Denim: Sehr abgebürstet und ausgeblichen – Secondhandlook. Strukturiert und aufwändig behandelt. Sieht getragen – schmutzig aus.

W

Worker: Lockerer Schnitt mit Taschen auf den Beinen.

Workwear: Bedeutet Arbeitshose. Die heutige Workerjeans ist mit diversen Nähten verstärkt.

X

X-Dyes: Mischgewebe, bei dem die Fäden für Kette und für den Schuss aus unterschiedlichen Materialien bestehen und dadurch beim Einfärben unterschiedliche Farben annehmen.

Y

Yarn Dyed: Bezeichnung für Gewebe, bei denen das Garn vor dem Weben eingegefärbt wurde an – z. B. bei Denim.

Z

Zip Fly: Mit Reißverschluss.

Zoll: Alte Maßeinheit entspricht genau 1 Inch bzw. 2,54 cm.

Über eine Weiterempfehlung würden wir uns sehr freuen!